Selbstverteidigung

Achtung – Irrlehren in Sachen Selbstverteidigung

Das Gebot „Du sollst nicht töten!“ ist u.a. bei Luther falsch übersetzt.

http://www.bibleserver.com/text/LUT/2.Mose20.13 nach Luther: Du sollst nicht töten.

nach NIRV: “Do not commit murder.

Die Übersetzung lautet also korrekt: „Du sollst nicht Mord begehen!“ Töten und einen Mord begehen ist ein gewaltiger Unterschied. Mord gilt allerdings auch für den Wehrdienst, denn der militärische Eid ist auch ein Eid von Mord und Kriegsverbrechen auf Befehl, denn um einen Feind zu stellen sind Kriegsverbrechen und das wahllose Töten nicht notwendig!

Vergleiche die Rechtsgrundlage: Haager Landkriegsordnung

Selbstverteidigung, im weitesten Sinne auch der nicht-militärische Bauernkrieg oder Partisanenkampf (siehe auch Art 20 (4) Grundgesetz) gegen einfallende Plünderer, fremde Krieger oder im Falles eines Bürgerkrieges im Sinne von zivilem Kriegsverbrechen, verbietet die Bibel nicht, falls andere Mittel versagen!

Wenn durch Ignoranz der Gefahr der Nächste verletzt wird oder zu Tode kommt ist man wegen Unterlassung der Hilfeleistung mitschuldig, sowohl aus Sicht der Bibel, als auch aus Sicht des Strafrechts.

WICHTIG: Plünderung jeglicher Art steht unter Gottes Strafe.

Est 9,16 Auch die andern Juden in den Ländern des Königs kamen zusammen, um ihr Leben zu verteidigen und sich vor ihren Feinden Ruhe zu verschaffen, und töteten fünfundsiebzigtausend von ihren Feinden; aber an die Güter legten sie die Hände nicht.

Wie man sieht ist die Zahl der zum Sieg notwendigen Opfer für Gott Nebensache solange es ein nicht militärischer Partisanenkampf zum Zwecke der reinen Verteidigung bleibt.

Es gilt also immer die Verhältnismäßigkeit der Mittel, also Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Wer zur Selbstverteidigung nicht in der Lage oder zu feige ist oder wirklich zwei linke Hände und an jeder Hand fünf Daumen hat, um sich selbst zu helfen, braucht eben einen guten Freund im Schützenverein, also Schutz gegen gutes Essen.

WICHTIG: Auch der Mord durch fremde Hand ist Mord (hier die Blutschuld David’s)

2Sam 12,9 Warum hast du denn das Wort des HERRN verachtet, dass du getan hast, was ihm missfiel? Uria, den Hetiter, hast du erschlagen mit dem Schwert, seine Frau hast du dir zur Frau genommen, ihn aber hast du umgebracht durchs Schwert der Ammoniter.

 

Schreibe einen Kommentar